Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 413 mal aufgerufen
 Kampagnengeschichten zu Napoleon: Total War
Ohnetta Offline




Beiträge: 741

24.01.2011 20:12
RE: I stilheden døden, i strømmen livet! Antworten

Da ich im Moment so begeistert bin liefere ich mal einen Zwischenbericht meiner aktuellen LME Partie mit Dänemark. Ich habe aus der letzten Partie gelernt und auf schwer/schwer gestellt, was sich auch ausgezahlt hat.



Frühjahr 1805

Im jugendlichen Alter von 100 Jahren regiert König Christian VII das Dänisch-Norwegische Königshaus. Unruhe hat Europa erfasst und auch vor Dänemark nicht halt gemacht. Allenthalben fordert der Pöbel nach Reformen und in Frankreich führte der Ausbruch der Revolution dazu dass ein kleiner Artilleriekommandant die Macht ergriff und die mächtigen Monarchien Europas in ihren Grundfesten erschütterte.
Dem längst debilen König mag solche Entwicklungen mittlerweile egal sein, aber in den Kanzleien beobachtete man das Treiben in Frankreich voller Mißtrauen und Abscheu.

Schnell war den dänischen Ministerialen klar, dass nur ein modernes Dänisch/norwegisches Heer die Souveränität des Königreichs erhalten konnte. So wurden Diplomaten in alle Königshäuser Europas entsandt um modernste Technologien zu erwerben und selbige anzubieten. So mag es kaum verwundern, dass die Universitäten in Dänemark schnell ihresgleichen suchten.

Aber die Politik des freidlichen Handels und des Austausches wurde jäh von den Briten gestoppt. Ausgerechnet Großbritanien - dem die Sympathie der Dänen und Norweger galt, da sie die Hoffnung auf ein freies Europa verkörperten - erklärte Dänemark den Krieg und erhob Anspruch auf die Kontrolle des Skgerraks. Kurz nach der Kriegserklärung der Briten errreichten Depeschen aus ganz Eurpa das Königshaus und schon bald fand man sich im Krieg mit Schweden, Russland, Österreich und dem Osmanischen Reich.

Händler in Aalborg berichteten von einer Britischen Armada welche die Nordsee hinauf in Richtung Dänemark segelte. Tief lagen die Schiffe im Wasser und so herrschte wenig Zweifel, dass sich die Freiheitsliebenden Dänen und Norweger einer Invasion zu erwehren hatten.
Eilig rief man Soldaten zu den Waffen, denn Kopenhagen schien beinahe Schutzlos und aus dem Süden näherte sich ein Schwedisches Heer, welches in den Ländereien Dänemarks wütete.

Schnell eilten die Dänischen Truppen schließlich den Schweden entgegen um diese vor Schleswig zu stellen. Es kam zur Schlacht bei Hamburg, die Schwedischen Invasoren wurden vernichtend geschlagen und zogen sich in das Herzogtum Mecklenburg zurück.

So wurden erneut die Dänischen Diplomaten aktiv und schlossen mit Mecklenburg den Hamburger Bund, um die Verletzungen der Mecklenburger Grenzen zu ahnden und dem feigen Feinde keine Zeit zur Erholung zu bieten.

Als die Schweden gewahr wurden, dass sie keine Ruhe in Mecklenburg finden würden eilten sie gen Norden um sich über Dänisches Gebiet nach Schweden zurück zu ziehen. Aber Dänische Reiterschwadrone stellten die Dänen vernichtete sie und gaben dem Hauptheer Zeit zurück nach Kopenhagen zu eilen.

[ Editiert von Ohnetta am 24.01.11 20:59 ]

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz