Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 485 mal aufgerufen
 Die schlesischen Kriege inklusive dem 7 jährigen Krieg
Friedrich1712 Offline




Beiträge: 42

18.09.2009 16:23
RE: I Schlesischer Krieg Antworten

Der erste Schlesische Krieg (1740-1742) war teil des Österreichischen Erbfolgekrieges.


Der Erste Schlesische Krieg begann nach dem Tod von Karl VI. (20. Oktober 1740), der in der Pragmatischen Sanktion vom 19. April 1713 die Erbfolge für weibliche Nachfahren der Familie (wie die allerdings erst 1717 geborene Maria Theresia) ermöglicht hatte.

Obwohl die meisten Staaten die Pragmatische Sanktion zu Lebzeiten von Karl VI. anerkannt hatten, wurde sie nach dessen Tod 1740 von Friedrich II. von Preußen und Karl Albrecht von Bayern (dem späteren Kaiser Karl VII.) angefochten.

Friedrich II. beanspruchte mit Schlesien einen Teil des Habsburgischen Reiches für sich. Er begründete seine Ansprüche mit der Liegnitzer Erbverbrüderung von 1537, wonach die schlesischen Fürstentümer Liegnitz, Wohlau und Brieg nach dem Aussterben der schlesischen Piasten an Brandenburg fallen sollten.

Die Schlesischen Piasten, eine Abzweigung der Piasten, ist eine von dem polnischen Historiker Adam Naruszewicz (1733–1796) geprägte und von den Angehörigen des Herrschergeschlechts nie selbst geführte Sammel-Bezeichnung einer Herrscherdynastie. Begründer der schlesischen Linie war Władysław II. der Vertriebene, ältester Sohn des polnischen Herzogs Bolesław III. Schiefmund.

Es kam zu einem Bündnis Preußens mit Bayern, Frankreich, Sachsen, Kurköln, Spanien, Schweden und Neapel. Diesen Mächten war an einer Schwächung und Zerschlagung des Habsburgischen Reiches gelegen. Mit Habsburg verbündeten sich Großbritannien, Sardinien, die Niederlande und Russland.

Am 8. November 1740 erfolgte in Preußen die Mobilmachung der für dieses Unternehmen bestimmten Truppen. Der Angriffsplan sah vor, dass zwei Armeekorps Schlesien besetzen sollten. Das erste Korps bestand aus 20 Bataillonen, 32 Schwadronen und 34 Geschützen, das zweite Korps aus sieben Bataillonen, zehn Schwadronen und acht Geschützen. In Schlesien befanden sich im Oktober 1740 lediglich ein österreichisches Infanterieregiment mit 1.539 Mann sowie eine 300 Mann starke Freikompanie. Bis Mitte Dezember wurden die Truppen auf 3 Infanterieregimenter, eine Freikompanie und acht Kompanien Dragoner mit insgesamt 7.359 Mann verstärkt, davon waren 1.178 Mann für die Festung Glogau bestimmt.

Am 11. Dezember 1740 stellte König Friedrich II von Preußen Österreich ein Ultimatum zur abtretung Schlesiens und Marschierte daraufhin ohne abzuwarten und ohne eine Kriegserklärung gen Schlesien.
Er überschrat die Schlesische Grenze am 16. Dezember 1740, mit einem Heer von 27.000 Soldaten.



Der protestantische Teil der Bevölkerung begrüßte die Preußen als Befreier von religiöser Behinderung.
Bereits ende Januar war Schlesien von Österreichischen Truppen geräumt, nur in den Festungen Glogau, Brieg und Neisse verblieben noch schwache österreichische Garnisonen, die von preußischen Truppen belagert wurden. Die preußischen Truppen bezogen daraufhin Winterquartiere.


Kurzsteckbrief (Quelle Wikipedia)

Frühjahrsfeldzug 1741

27. Februar: Gefecht bei Baumgarten

9. März: Fürst Leopold von Anhalt-Dessau nimmt die Festung Glogau im Sturm.

Im März hatte sich unter Führung von Feldmarschall Graf Wilhelm Reinhard von Neipperg eine österreichische Armee, bestehend aus 17 Bataillonen, acht Grenadierkompanien und 13 Kavallerieregimentern von zusammen 15.000 Mann bei Olmütz versammelt, um die schwer bedrängten Festungen Neiße und Brieg zu entsetzen.

* 10. April Schlacht bei Mollwitz: Sieg der preußischen Armee unter Generalfeldmarschall Kurt Christoph Graf von Schwerin
* Mai: Beschuss von Brieg
* 5. Juni (Breslau): Verteidigungsbündnis zwischen Preußen und Frankreich für 15 Jahre
* 22. Juli: Überfall auf Rothschloss
* 10. August: Besetzung von Breslau
* 9. Oktober: Waffenstillstand von Klein-Schnellendorf
* 26. November: Franzosen, Sachsen und Bayern stürmen Prag
* Mitte Dezember: Friedrich marschiert unter dem Vorwand, Österreich hielte sich nicht an die Geheimhaltung von Klein-Schnellendorf, in Böhmen ein.
* 26. Dezember: Preußen erobern Olmütz.

1742

* 14. März: Gefecht bei Lesch
* 17. Mai: Die Schlacht bei Chotusitz endet mit einem Sieg Friedrichs II. über den Prinzen von Lothringen.
* 28. Mai: Friedensvertrag
* 11. Juni: Vorfrieden von Breslau (Präliminarfrieden), in dem Preußen Ober- und Niederschlesien sowie die Grafschaft Glatz erhalten sollte. Ursprünglich wurde von einer Teilung ausgegangen, nach der ganz Oberschlesien bei Österreich hätte bleiben sollen; so verblieb nur ein Gebietsstreifen um Troppau und Teschen (siehe Mährisch-Schlesien).
* 28. Juli: Endgültiger Friede von Berlin, Bestätigung des Vorfriedens von Breslau.





P.s: Ich werde das ganze ein wenig Ausarbeiten, sobald sich mir mehr Zeit bietet.

Marschall Murat ( gelöscht )
Beiträge:

19.09.2009 10:32
#2 RE: I Schlesischer Krieg Antworten

Sehr gut und informativ geschrieben, ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen