Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 698 Antworten
und wurde 27.191 mal aufgerufen
 Taverne
Seiten 1 | ... 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | ... 47
kannibali Offline




Beiträge: 2.342

09.09.2010 20:21
#541 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Zitat
Öhm nö, aber Du verratest es uns hoffentlich gleich mal...



Kulturpanausen

Heuriger bezeichnet in Österreich sowohl einen Jungwein als auch die Buschenschank, die ihn ausschenkt. Das Wort leitet sich von „heuer“ ab, dem süddeutschen Ausdruck für dieses Jahr. Heurig bedeutet also diesjährig. Man geht zum Heurigen, sitzt beim Heurigen und trinkt Heurigen.

Das Recht der Weinhauer (österreichisch für Winzer), Eigenbauwein im eigenen Haus ohne besondere Lizenz auszuschenken, geht in Österreich auf eine Zirkularverordnung des Kaisers Joseph II. von 1784 zurück

Die Bezeichnung „Heuriger“ für eine Straußwirtschaft ist in Ostösterreich zwar höchst geläufig, aber nicht geschützt oder gesetzlich definiert (das Gesetz kennt nur die Buschenschank und den heurigen Wein). Deshalb kann jeder Gastwirt seine Gaststätte so benennen, falls ihm dies tunlich scheint, und dort alles verkaufen, was seine Gastgewerbelizenz erlaubt. Darüber hinaus können Betriebe auf den unterschiedlichen rechtlichen Grundlagen von Gewerbeordnung (Gaststätte) und Buschenschankgesetz nebeneinander auf demselben Betriebsgelände geführt werden (Heurigenbuffet). Insbesondere in Wien finden sich viele solcher eher auf den Tourismus zugeschnittener Lokale, die oft als Heurigenrestaurant und Stadtheuriger bezeichnet werden. Touristenmagneten dieser Art mit Kundenkreis aus (vielleicht auch nur vermeintlich) „gehobenem“ Stand und mit (gewiss) gehobenen Preisen nennt der Volksmund ein wenig abschätzig Nobelheurige, um sie von den volkstümlichen Betrieben abzugrenzen, die von jedermann gern aufgesucht werden.

„Echte“ Heurige, die in der Folge hier behandelt werden, unterliegen dem entsprechenden Landesgesetz, in Wien beispielsweise dem Wiener Buschenschankgesetz 1975, und brauchen demgemäß keine Gastgewerbe-Konzession. Dieser Erleichterung stehen andererseits (im Verhältnis zu Gasthäusern) Einschränkungen des zulässigen Speisen- und Getränkeangebotes gegenüber. Neben alkoholfreien Getränken darf nur Wein (und Schnaps) aus eigener Erzeugung ausgeschenkt werden, und die erlaubten (nur kalten!) Speisen sind gesetzlich festgelegt. In Wien etwa lautet der §10 Abs.2 des genannten Gesetzes:

Buschenschenkern ist ferner auch die Verabreichung von allen heimischen Wurst- und Käsesorten, Schinken und geräuchertem Fleisch, Speck, kaltem Fleisch und kaltem Geflügel, Sardinen, Sardellenringen und Rollmöpsen, Salaten, Essiggemüse, hartgekochten Eiern, Brotaufstrichen aller Art, Butter und Schmalz, Grammeln, Salzmandeln und Erdnüssen, Weingebäck wie Weinbeißern, Kartoffelrohscheiben und Salzgebäck, Brot und Gebäck sowie heimischem Obst und Gemüse unter Ausschluß aller warmen Speisen gestattet.
Echte Heurige müssen sich in einem Heurigengebiet und auf einem für die landwirtschaftliche Nutzung bestimmten Betriebsgelände des jeweiligen Hauers befinden[2] und werden bloß saisonal betrieben. Die Öffnungsperiode zeigt ein Hauer an, indem er einen Föhrenbuschen an einer Stange oberhalb des Eingangs deutlich sichtbar anbringt („aussteckt“) – daher der Name Buschenschänke. Sprachgebrauch: [Da-und-dort] ist ausg'steckt oder XY hat seit letztem Wochenende ausgesteckt. Ist die Saison vorbei oder der Wein verkauft, wird der Buschen wieder „eingezogen“.

Zwecks rentablerer Vermarktung wird mancherorts von einer Genossenschaft ein Lokal geführt, das die einzelnen Winzer jeweils für einige Wochen im Jahr pachten.[3] Meist führen solche Lokale die Bezeichnung Winzerstube.

Viele Heurige beleuchten den Buschen mit einer Laterne, in der in früheren Zeiten eine Kerze oder Petroleumlampe brannte (heute logischerweise eine – meist grüne – Glühbirne). Weil die Laterne gelöscht wurde, sobald das Lokal schloss, entstanden die inzwischen etwas veralteten Wiener Ausdrücke Laterndler für Trinker und Betrunkene (die erst mit dem Löschen der Laterne heimgingen), und laterndeln für ordentlich einen drauf machen.

In Heurigenorten gibt es üblicherweise Absprachen, wer wann „aussteckt“, damit einerseits die Wirte ökonomischer arbeiten können (weil sie einander weniger konkurrieren) und sich andererseits die Saison verlängert, der Ort somit für Besucher attraktiver wird. Meist ist in solchen Orten an prominenter Stelle ein kunstvoll geschmiedetes Gebilde aufgestellt, der sogenannte „Rauschbaum“, in den der einzelne Heurige seine eigene kleine Tafel in einen Rahmen einschiebt, solange er „ausg'steckt hat“. In vielen Heurigenorten gibt es auch Heurigenkalender im Brieftaschenformat, die die Öffnungszeiten der einzelnen Betriebe angeben.





Ja und zufälligerweise, wohne ich direkt in einer Heurigengegend. Nähmlich Stammersdorf

Mein Lieblingsheuriger

Cicero1995 Offline




Beiträge: 2.159

09.09.2010 20:33
#542 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Zitat
Heuriger bezeichnet in Österreich sowohl einen Jungwein als auch die Buschenschank, die ihn ausschenkt. Das Wort leitet sich von „heuer“ ab, dem süddeutschen Ausdruck für dieses Jahr. Heurig bedeutet also diesjährig. Man geht zum Heurigen, sitzt beim Heurigen und trinkt Heurigen.



Ich versteh nur noch Heurig.



Meine Steam-Screenshot-Sammlung von ETW, NTW, STW2, Radsportmanager, Oblivion usw. Reinschauen lohnt sich: http://steamcommunity.com/profiles/76561...58/screenshots/

Herzog Carl Eugen Offline




Beiträge: 1.754

10.09.2010 06:31
#543 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Also da muss ich unserem Össi etwas wiedersprechen.
In Süddeutschland wird das Heurig nicht verwendet, wenn dann in Südostdeutschland.
Südostdeutschland hat ja irgendwie eh immer zu Euch Össis gehört.

Und seit wann gibts in Austria einen guten Wein???
Komm doch mal ins württembergische Schwoba Ländle, dann schloz ma moal en guda Trollinger.

Da ich als Urschwabe alles kann ausser HOCHDEUTSCH ist mir eh alles Wurst was übers Schwabenländle hinaus geht.

[ Editiert von Herzog Carl Eugen am 10.09.10 6:37 ]


Icebear77 Offline




Beiträge: 2.402

10.09.2010 09:15
#544 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Aber jetzt mal abgesehen, dass Össis kein Wein kellern können, die Weinbude bei Kanni sieht saugemütlich aus...

Omnia aequo animo ferre sapientis est!

Es ist ein Zeichen von Weisheit, alles gelassen zu ertragen!

Proud Team Member and Moderator: La montée de l'Empire

Herzog Carl Eugen Offline




Beiträge: 1.754

10.09.2010 10:28
#545 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Das stimmt schon vielleicht gibts da au ae kühles Blondes und a fesche Bedienung.


Icebear77 Offline




Beiträge: 2.402

10.09.2010 10:49
#546 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Zitat
Gepostet von Herzog Carl Eugen
Das stimmt schon vielleicht gibts da au ae kühles Blondes und a fesche Bedienung.



Das müssten wir mal auskundschaften gehen HCE, evt mit spot-mines

Omnia aequo animo ferre sapientis est!

Es ist ein Zeichen von Weisheit, alles gelassen zu ertragen!

Proud Team Member and Moderator: La montée de l'Empire

kannibali Offline




Beiträge: 2.342

10.09.2010 12:42
#547 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Jetzt macht mal halblang, Österreich ist ein Weinland, Wachau, Burgenland, ect.. sind echte Weingegenden.

Hier mal was für die nichtwissenden


Bester Riesling weltweit
Johann Donabaum holt Riesling Trophy nach Österreich.

Auszeichnung von internationaler Jury in London
Das bekannteste britische Weinmagazin „Decanter“ verleiht jährlich im September die Trophys für die besten internationalen Weine. Mehr als 10.000 Weine aus aller Welt wurden in diesem Jahr eingereicht. Nur 24 davon erhalten eine „International Trophy“, die für jeweils eine Kategorie vergeben wird.

Im Bewerb um die Auszeichnung zum „Besten Riesling über 10£“ setzte sich gegen die starke internationale Konkurrenz – im Finale waren Weine aus Deutschland, dem Elsass, Neuseeland und Südaustralien – der Riesling Smaragd Setzberg 2007 des jungen Wachauer Winzers Johann Donabaum durch.

In den letzten beiden Jahren hat jeweils Südaustralien diese Trophy gewonnen. Auch in diesem Jahr waren die Bewerber aus Deutschland, Frankreich und der Neuen Welt sehr stark – doch „die Crème de la Crème kam aus Österreich: ein majestätischer Wein von einem dynamischen Weinmacher,“ so das Magazin Decanter



Echte Weinländer sind: Italien, Frankreich, Österreich, Südafrika und Australien, dann kommt lang nichts........dann Deutschland meine Herren. Macht Euch mal klug im Worldwideweb



EDIT: und einem Heurigen gibts kein Bier

[ Editiert von Administrator kannibali am 10.09.10 12:44 ]

Icebear77 Offline




Beiträge: 2.402

10.09.2010 12:48
#548 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Zitat
Gepostet von kannibali

EDIT: und einem Heurigen gibts kein Bier



Buuuuuuuuuhhh...und warum nicht?

Omnia aequo animo ferre sapientis est!

Es ist ein Zeichen von Weisheit, alles gelassen zu ertragen!

Proud Team Member and Moderator: La montée de l'Empire

kannibali Offline




Beiträge: 2.342

10.09.2010 13:01
#549 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Weils eben nen Heuriger ist

Aber wenn du Bier magst, kommst du in Österreich auch nicht zu kurz, Bierkutsch (also Bierhäuser) gibts hier wie Sand am Meer.

Vorallem müsst ihr wissen, das Wien, die engste Dichte weltweit an Gasthäusern hat (also Heuriger, Bierkutsch,ect.).

Bei uns schmeckts eben. Nicht umsonst ist Österreich, Deutschlands Lieblingsurlaubsland

Auch das Bier ist viel besser wie bei Euch: Kapsreiter, Stiegl, Gösser, Wieselburger, Murauer, und und und

So jetzt habe ich es Euch zurückgezahlt

[ Editiert von Administrator kannibali am 10.09.10 13:02 ]

Herzog Carl Eugen Offline




Beiträge: 1.754

10.09.2010 13:01
#550 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Will auch lieber Bier von mir aus auch gerne ein Guinness oder 2 oder 3.

Edit:
In Wien gibts nur Kaffeehäuser.

[ Editiert von Herzog Carl Eugen am 10.09.10 13:04 ]


Ohnetta Offline




Beiträge: 741

10.09.2010 13:01
#551 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Ich mag mich irren, aber wenn ich mir die Bäumchen im Heurigen genau anschaue, dann ward ihr vielleicht in der Vergangenheit ein Weinland, aber in Zukunft seid Ihr ein Olivenölland und macht maximal noch Rosinen... Brandenburg ist das Weinland der Zukunft... Ach ja und Dortmund wird eine Hafenstadt.

[ Editiert von Ohnetta am 10.09.10 13:02 ]

kannibali Offline




Beiträge: 2.342

10.09.2010 13:03
#552 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Jaja jetzt gehen Euch die Argumente aus

Ohnetta Offline




Beiträge: 741

10.09.2010 13:10
#553 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Argumente? Hier wird argumentiert? Wenn Du behauptest Ihr würdet in Österreich besseres Bier brauen als wir im Ruhrgebiet (und vielleicht noch im hohen Norden), dann habe ich nur ein Argument:
Lass vor 16.00 Uhr die Finger vom Alkohol...

Icebear77 Offline




Beiträge: 2.402

10.09.2010 13:27
#554 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Zitat
Gepostet von Herzog Carl Eugen
Will auch lieber Bier von mir aus auch gerne ein Guinness oder 2 oder 3.



Hui da wäre ich glatt mit dabei..:Guinness...leeeecker....

Omnia aequo animo ferre sapientis est!

Es ist ein Zeichen von Weisheit, alles gelassen zu ertragen!

Proud Team Member and Moderator: La montée de l'Empire

Cicero1995 Offline




Beiträge: 2.159

10.09.2010 13:37
#555 RE: Zum lustigen Preußen Antworten

Deutsche trinken auch kein Wein, Deutsche trinken richtiges Bier.



Meine Steam-Screenshot-Sammlung von ETW, NTW, STW2, Radsportmanager, Oblivion usw. Reinschauen lohnt sich: http://steamcommunity.com/profiles/76561...58/screenshots/

Seiten 1 | ... 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | ... 47
 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen