Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 274 mal aufgerufen
 Entstanden aus Kämpfen und Kriegen: Großbritannien
Cicero1995 Offline




Beiträge: 2.159

26.10.2009 20:22
RE: Kapitel IV Thread geschlossen

Kapitel IV Sommer 1708 – Winter 1710 Kampf um die Macht

Im Mai 1708 griff Churchill das letzte Cherokeelager an. 1017 Briten gegen 1395 Cherokee. Vor der Schlacht hielt Churchill noch eine flammende Rede darüber wie schmutzig diese Indianer seien und dass das alles nur Tiere sind. Nun ja Tiere können manchmal auch ganz schön gefährlich sein. Am Ende gab es aber dennoch ein ganz klarer und schneller Sieg.



Replay der Schlacht:
Cherokee Sieg Nr. 2.empire_replay

Nach dem Sieg und die Vernichtung der Cherokee machte sich ein Teil der Armee auf den Weg zurück ins Dorf. Der Rest blieb im neu eroberten Ort und half bei den Aufräumarbeiten. Erneut wollten viele in Eingeborene in die Armee. Da Churchill sich aber nicht auf einen Krieg vorbereitete nahm er nur so viele auf wie nötig. Dennoch war seine Armee mittlerweile mit vielen Indianern gespickt.
Fast zur gleichen Zeit wurde in London beschlossen sich auf einen Kolonialkrieg gegen Frankreich vorzubereiten. 89 % aller Abgeordneten stimmten dafür. Der umstrittene Premierminister Sloper verkündigte schließlich das Ergebnis. König William III. hielt noch eine Rede. Ausgerechnet er erzählte wie dreckig und schmutzig die Franzosen seien. Viele mussten Schmunzeln als sie das hörten.

Im September war die Zufriedenheit der Bürge über die Regierung endgültig im Keller. 38 % waren von ehemals 99 % übrig geblieben. Aufgrund dieser Zahlen beschloss man im Parlament die Wahlen vorzuziehen.
Am 1. Oktober 1708 fanden die Wahlen statt. Die Zahl der Polizisten und Soldaten wurde gegenüber 1705 noch einmal deutlich erhöht. Diesmal lag es aber hauptsächlich an den eigenen Bürgern und nicht an den Franzosen. In England gingen aber diesmal nur noch 79 % zur Wahl (1705: 90 %), in Schottland waren es überraschend 93 % (1705: 77 %) und in Irland 75 % (1705: 80 %). In Amerika war die Wahlbeteiligung dieses Jahr noch geringerer. Nur noch 43 % (1705: 51%) gingen zur Wahl. Aber jetzt die wahre Sensation: Die alte Regierung wurde zu 84 % bestätigt! Da man dieses Jahr die Auszählung extra in der Öffentlichkeit machte wurde Betrug ausgeschlossen. Die Bürger mussten jetzt wohl einsehen dass bei der Wahl nicht manipuliert wurde.

Im Winter wurde dann beschlossen die Flotte die bereits die Franzosen aus Greenwish vertrieben hatte ins Mittelmeer zu schicken. Dort soll sie die Handelsrouten schützen die aus Österreich und der Türkei kamen.

Als der Winter rum war erklärten die Schweden unserem Verbündeten Hannover den Krieg. Da man derzeit um jeden Cent kämpfen musste zog man nicht mit in den Krieg um weiterhin mit Schweden zu handeln. Im gleichen Monat holten sich die Schweden Norwegen zurück und vernichteten die noch junge Nation.
Im Sommer kam überraschend ein Abgeordneter von den Barbareskenstaaten. Die Barbaresken wollten überraschend den Frieden. Man nahm das Angebot an da man nicht wollte dass die Handeslrouten von ihnen blockiert werden.
Derweil blockierte Frankreich mal wieder Greenwish. Da man aber keine Flotte in der Nähe hatte ließ man sie erst mal belagern.

Im Spätsommer traf die Nachricht ein das Sachsen von Preussen vernichtet wurde. Im Süden wurde Marroko von Spanien erobert. Die Spanier kommen also auch langsam in Schwung. Ansonsten blieb es ruhig im Land. Die Bürger hatten es wohl aufgegeben gegen die Regierung zu protestieren und in Amerika hatte man den Cherokee geholfen das Dorf wieder aufzubauen. Man wollte in den nächsten Jahren Richtung Süden marschieren und dort die Franzosen zurückschlagen.

Im Jahr 1710 einigte man sich auf einen gemeinsamen Handel mit dem einst so mächtigen Mongulreich. Man war sich bewusst dass sie bald endgültig von den Marathern vernichtet werden würden und deshalb wollte man nun noch ein wenig Geld einholen.
Im Mittelmeer konnte man im Sommer endlich eine französische Flotte abfangen. Da die Flotte hauptsächlich mit Handelsschiffen besetzt war wusste man dass sie wohl Handelsrouten blockieren wollten.

Replay der Seeschlacht:
Seeschlacht E. vs F. Mittelme..empire_replay

Der Sieg war, wie bisher jeder Sieg, ohne Probleme eingefahren worden. Die Schiffe nicht sanken versenkte man schließlich vor Marseille um den Franzosen zu zeigen das man gegen Großbritannien nicht gewinnen kann.
Und wie ein Wunder zogen sich die Franzosen wieder von Greenwish zurück. Hatten sie etwa Angst?

Im Herbst marschierte eine Armee von Ruperts Land aus Richtung Neufrankreich um endlich das Land von den Dreizehn Kolonien zu bekommen. Da man aber durch Waldgebiet musste ging es eher schleppend voran.



Meine Steam-Screenshot-Sammlung von ETW, NTW, STW2, Radsportmanager, Oblivion usw. Reinschauen lohnt sich: http://steamcommunity.com/profiles/76561...58/screenshots/

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen